Katzenfutter im Döner

Wenn du mit Freunden unterwegs bist, sag du bist spendabel und gibst ihnen ein Döner aus !

(Das ist mit den anderen abgesprochen das heißt du tust nur so als würdest du bezahlen dabei habt ihr das Geld zusammen gelegt) so also Kaufst du allein ! (z.B) 3 Döner. Einen für dich und einen für deine 2 Freunde nun mischst du in einer der Beiden Döner eine Dose Katzenfutter für 0,49 EUR 😉 (am besten du nimmst das mit einer Videokammerea auf !!) Mhhh lecker sage ich nur !

Eingesandt von Julian

Konfetti auf der Türkante

Man nehme einen Karton, eine Zeitschrift die nicht mehr gebraucht wird (oder ähnliches) und einen Locher. Damit lochert ihr dann so lang bis der Boden des Kartons gut mit Konfetti überdeckt ist (natürlich könnt ihr euch das Konfetti auch kaufen). Dann öffnet ihr eine Tür, aber so das nur ein großer Schlitz da ist (am besten wenn derjenige dem ihr den Streich spielen wollt schon schläft) und versucht die Kiste so auf Tür und Türrahmen zu stellen das die Kiste stehen bleibt. Wenn ihr sicher gehen wollt das der Karton beim runterfallen auch richtig herum runterfällt könnt ihr an einer Seite des Kartons auch ein Band mit Tesafilm festkleben und an der Wand auch.

Eingesendet von anonym

Zahnpastatube unter der Klobrille

Hallo, Man nehme eine leere Zahpastadose und bohrt an das gegenüberliegende Ende des Deckels ein keines Loch in die Tube. Nun, muss man die Tube mit Wasser füllen und sie so unter einen Klobrille legen, das man sie nicht direkt sieht und das kleine Löchlein in die Mitte des Klos zielt. Wenn sich nun jemand auf die Klobrille setzt, spritz das Wasser von unten gegen den Hintern demjenigen, der sich auf das Klo setzt. (Tipp: Macht das Loch nur so klein, dass das Wasser nicht von selbst rausläuft.)

Viel Spaß

Duschen oder Stehen

Man nehme:

1 Plastikbecher (möglichst groß)
1 Besen
1 Opfer
1-2 Gehilfen

Fülle den Plastikbecher mit Wasser. Dein Gehilfe soll sich auf einen Stuhl stellen und den Becher an die Decke halten während du den Besenstiel daran hältst. Rufe dann das Opfer, welches dann den Besen halten soll. Dann gehst du mit dem Gehilfen davon und sagst dem Opfer viel Spaß und überlässt ihm die Entscheidung ob es nass werden will oder bis sonstwann da stehen bleibt.

Durchführung am besten im Winter.

P.S.: Geht auch wenn du dich als Gehilfe ausgibst und dem Opfer sagst wir spielen dem und dem einen Streich und der geht so. Dumm wie er ist macht er alles was du verlangst, ist selber das Opfer und bekommt dann selber eine Dusche!

Eingesandt von Lukas

Geldbörse am Faden

Man nehme:

1 Geldbörse
1 unsichtbaren Faden
1 oder mehrere Opfer

Erstmal bindet man den unsichtbaren Faden an die Geldbörse dran. Dann legt man die Geldbörse auf einen Weg,wo viele Leute vorbeikommen. Und versteckt sich dann im Gebüsch. Wenn dann Leute vorbeikommen und die Geldbörse aufheben wollen zieht man an dem unsichtbaren Faden.

Eingesendet von Maximilian aus Bielefeld.

PS: Nehmt eine Geldbörse,wo kein Geld drinne ist!!!

Konfetti-Ventilator

Wenn deine Eltern mal weg sind musst ihr aus euren Lochern das Konfetti raus nehmen. Das Konfetti auf einen Ventilator legen (Er muss unter der Decke hängen). Wenn das Opfer den Ventilator an macht, regnet das ganze Konfetti auf den Boden. Das Opfer freut sich das ganze Konfetti weg machen zu müssen. Last euch bloß nicht erwischen!!!!!!!!!

Eingesendet von V.S. aus Bielefeld

Fäden überall

Mann nimmt Nadel und Faden und näht die Klamotten aneinander. Die Folge ist: Wenn du viele Klamotten fest aneinander nähst die betreffende Person erst alles wieder aufschneiden.
TIP: Wenn du mehr Sachen aneinander/ineinander nähst, dauert es viel länger um es aufzutrennen! 😉 Schreibt mir mal ein paar coole Streiche. Fahre in die Jugendherberge!

Eingesendet von Caro

Gel auf Klobrille

Ich dachte man sitzt auf der Brille und nicht im Klowasser… Man nehme eine Gel-Dose am besten durchsichtiges Gel und schmiert es auf die Klobrille. Der, der auf die Toilette will, wird sich bedanken. Man könnte nämlich reinrutschen. Derjenige rechnet nicht damimt und fängt an zu schreien. Ich spreche aus Erfahrung.

Eingesendet von Simone und Verena